8 February 2017
0 Comments

Webdesing-Trends 2017

  • Das Hamburger-Menü:
    Obwohl viele den Einsatz dieses Menüs kritisieren, gibt es keinen Zweifel daran, dass seine weite Verbreitung seine Funktionen für Nutzer leicht wiedererkennbar macht.
  • Hintergrund-Animationen/-Videos>
  • Material Design:
    Eine reichhaltigere Alternative zu Flat Design. Im letzten Jahr hat Google seine Designsprache Material Design veröffentlicht. Sie nutzt Schatteneffekte und die Konzepte von Bewegung und Tiefe für das Schaffen von Designs, die auf den Nutzer realistischer wirken.
  • Responsive Design
    Responsive Design ist in den letzten Jahren dank der Verbreitung von mobiler Internetnutzung unheimlich beliebt geworden.
  • Moderne Websites erzählen Geschichten von Produkten und Dienstleistungen und Personen, die diese Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen (Storrytelling)

Wir folgen nicht einfach allen Trends, weil sie gerade hip sind; doch verbreiten sie mitunter tragfähige Innovationen und aus gutem Grund beliebte Techniken. 
In jedem Fall aber wollen wir sichergehen, dass sie auch das Beste für unsere Nutzer sind.

  • Kate Benke

    technische Redakteurin mit dem Schwerpunkt Softwarentwicklung und Contentmanagement

0 Comments

LEAVE A COMMENT